Feigwarzen (Genitalwarzen)

Feigwarzen sind eine sexuell übertragbare Krankheit, die es den Betroffenen schwer macht, sie zu vergessen. Die Anwendung entsprechender antiviraler Medikamente, ermöglicht es, die Ausblühung der Krankheit effizient loszuwerden.

Feigwarzen, auch bekannt als Condylomata acuminata oder venerische Warzen, sind eine der am häufigsten diagnostizierten sexuell übertragbaren Krankheiten (STDs). Laut statistischer Studien schreiten fast 50% der Infektionen ohne Symptome voran. Wenn die Symptome der Krankheit jedoch dem bloßen Auge sichtbar werden, bilden sie fleischfarbene oder graue Auswüchse, die normalerweise im Genitalbereich auftreten.

Feigwarzen sind eine sexuell übertragbare Krankheit für die der humane Papillomavirus (HPV) verantwortlich ist. 2010 gab es 602 Fälle von Genitalwarzen, was 50% weniger ist als im Vorjahr. Die Verbreitungsrate war 1,58 aus 100.000 Personen und 2009 3,16. Basierend auf statistischen Daten ist es schwer abzuwägen, ob diese Zahl bedeutet, dass es ein tatsächlichen Rückgang in der Anzahl der Fälle gab oder es vielleicht von der sinkenden Zahl der serologischen Tests herrührt. Die Anzahl der Tests, die 2010 durchgeführt wurden betrug 131.910, was lediglich 2% der Tests von 10 Jahren zuvor ist! Deshalb ist es wichtig, vorsichtig zu sein, wenn man sich dazu entschließt, ungeschützten Geschlechtsverkehr zu haben und wenn man eine Infektion vermutet, sollte man einen serologischen Test machen lassen, um überprüfen zu lassen, ob man sich mit einem Virus infiziert hat – um jeden Preis. Venerische Warzen ist eine STD, die hauptsächlich in Personen im Alter zwischen 17 und 33 gefunden wird, der Virus kann die Krankheit jedoch in jedem Alter hervorrufen.

Personen, die sich mit dem humanen Papillomavirus infiziert haben, sollten sich der Tatsache bewusst sein, dass die Infektion selbst während nur eines einzigen Geschlechtsakts entstehen kann. Deshalb ist es absolut wichtig, sich behandeln zu lassen, wenn man eine Genitalwarzeninfektion vermutet, da dies nicht nur das Risiko schwerer Komplikationen minimiert, sondern auch die Wahrscheinlichkeit, die Krankheit an weitere Sexualpartner zu übertragen, verringert.

Die erhältlichen antiviralen Medikamente gestatten es, die Frequenz der Ausblühungen und unästhetischen Auswüchse zu minimieren. Trauriger Weise ist es nicht möglich, HPV aus dem Organismus zu eliminieren. Das heißt, dass der Virus für immer im Körper der infizierten Person bestehen bleiben würde und zu jeglicher Zeit Ausblühungen verursachen könnte, selbst nach einer Latenzzeit von 15 Jahren. Mit Hilfe der passenden Lösungen, Cremes und Genitalwarzentabletten kann jedoch eine symptomatische Behandlung erfolgen. Es ist, als hätte man das passende Gegengift im Medizinschrank zu Hause. Dessen Anwendung würde dazu führen, dass Feigwarzen kein Albtraum mehr sind.

aldara

Aldara (Imiquimod) - without prescription

Aldara (Imiquimod) Crème ist ein sehr wirkungsvolles Medikament zur Behandlung der lokalen Symptome von Genitalwarzen. Die Anwendung des Mittels beeinflusst den HPV Virus (der für die typischen Warzen verantwortlich ist) nicht direkt, modifiziert jedoch die Immunantwort und sorgt dafür, dass der Organismus die Warzen eliminiert. Die Aldaracreme sollte 3 Mal wöchentlich angewendet werden Aldara bietet […]

Product details Buy now!
condyline

Condyline - without prescription

Die Condylinelösung ist klinisch bestätigt extrem wirksam gegen Genitalwarzen. Die aktive Komponente der Lösung dringt in die Warze ein und führt zum Absterben ihrer Zellen, was vor der weiteren Entwicklung schützt. Condyline ist eine der schnellsten pharmakologischen Methoden zur Behandlung von Genitalwarzen. Die Ergebnisse von Condyline wurden in vielen klinischen Versuchen wissenschaftlich bestätigt. Das Mittel […]

Product details Buy now!
warticon

Warticon (Wartec) - without prescription

Warticon ist eine effektive Lösung, die direkt auf die Haut aufgetragen wird, was dank des enthaltenen Podophyllotoxins hocheffektiv beim Kampf gegen Genitalwarzen ist. Erhältlich in Form einer Creme oder Lösung, dringt Warticon in das Innere des Warzengewebes vor und hemmt den Verbreitungsprozess der infizierten Zellen. Die Warticonbehandlung führt zur vollständigen Eliminierung der Warzen und ermöglicht […]

Product details Buy now!

Was bewirken Feigwarzen?

Feigwarzen sind eine geschlechtskrankheit, die als Ergebnis einer Infektion mit dem humanen Papillomavirus (HPV) entsteht. Derzeit gibt es etwa 100 verschiedene Arten von HPV Virus, die bekannt und beschrieben sind, 40 davon können die Sexualorgane befallen.

Fast 80% aller venerischen Warzen werden von einem der zwei Virusarten – HPV-6 oder HPV-11 – hervorgerufen. Die Papillomavirusinfektion findet normalerweise während des Geschlechtsverkehrs mit einem Partner statt, der das Virus in sich trägt. Mikroskopische Abriebe, die während des Geschlechtsverkehrs in den Sexualorganen entstehen, machen es dem Virus sehr einfach, in den Organismus zu gelangen. Unglücklicherweise kann das Virus mehrere Monate in seiner latenten Phase bleiben und ein Patient, der sich darüber nicht bewusst ist, kann es an andere Personen weitergeben. Nach der Latenzphase erhöht sich die Zahl der Virus im Organismus, was zu einer Immunantwort und früher oder später dem Auftreten von Symptomen führt. Die Anzeichen einer möglichen Infektion treten in zwei Drittel der Fälle innerhalb von 3 Monaten auf – gezählt ab dem Moment, in dem das Virus in den Organismus eindrang. Deshalb ist es wichtig, hauptsächlich Barriere-Kontrazeptivmethoden – Kondome – zu verwenden, die es, im Gegensatz zu hormonellen Verhütungsmethoden, ermöglichen, eine HPV Infektion zu vermeiden.

Was sind die Symptome von Feigwarzen?

Selbst wenn die HPV Infektion keine Schmerzen verursacht, könnten die einfachen Symptome der Krankheit – in Form von Auswüchsen und Warzen – für die infizierten Personen unangenehm sein – hauptsächlich aufgrund ihrer Lage. Typische Symptome von Feigwarzen sind unter anderem:

  • Hautläsionen – zwischen 1 mm große Läsionen und Auswüchsen, die mehrere quadratzentimeter des Körpers betreffen
  • Patienten, die mit HPV infiziert sind, berichten normalerweise von verschiedenen Symptomen, wenn sie von der Geschichte des Leidens berichten, wie beispielsweise unästhetische Warzen, Bläschen, Juckreiz und Ergüsse aus aufplatzenden Blasen.
  • Es gibt Fälle von Blockaden der Harnröhre oder einer geringen Menge Blut im Urin. Solche Symptome treten auf, wenn sich die Warzen nahe am äußeren Ausgang der Harnröhre befinden.
  • Es besteht die große Wahrscheinlichkeit, dass Personen, die von Genitalwarzen betroffen sind auch an anderen sexuell übertragbaren Krankheiten leiden.

Was ist die Ursache von Auswüchsen und Warzen, die bei betroffenen Personen auftreten?

Da das HPV Virus mehrere Monate lang in seiner Latenzphase bleiben kann, hat er ausreichend Zeit, den gesamten Organismus zu befallen, bevor der Patient irgendwelche Veränderungen bemerkt. Hautläsionen, die schließlich auftreten, sind das Ergebnis einer defensiven Antwort des Körpers, der Versucht, die Infektion zu bekämpfen. Unglücklicherweise gibt es bisher noch kein wirksames Mittel, das die komplette Eliminierung des Virus aus dem Organismus ermöglicht und selbst nach vielen Jahren besteht die Chance einer Remission.

Ist es möglich, Genitalwarzenmedikamente online zu erwerben?

Bestellvorgang ist sehr einfach und komplett vertraulich. Wir erwarten von unseren zukünftigen Kunden jedoch, dass sie uns im Beratungsfragebogen, der die Basis eines Rezepts und der Durchführung einer Bestellung ist, ehrliche Antworten geben. Die Medikamente sollten innerhalb von 24-28 Stunden an die angegebene Adresse geliefert werden.