Verhütungspflaster

Mit der Entwicklung der Medizin und Pharmazeutik, erscheint eine immer größer werdende Menge an Verhütungsmethoden auf dem Markt. Eine der Innovationen ist ein transdermales Verhütungspflaster, das Ihnen die Vorbeugung einer Befruchtung mit fast 100%iger Wirksamkeit ermöglicht. Verhütungspflaster hatten 2001 in den Vereinigten Staaten ihr Debüt auf dem Kontrazeptiva-Markt. Seitdem konnte lediglich ein transdermales Kontrazeptionsprodukt seine Führungsposition auf dem Markt erhalten: Evra Verhütungspflaster. Jedes Pflaster besteht aus einer Kombination von zwei Steroidhormonen: Ethinylestradiol (0,6 mg) und Norelgestromin (6 mg).

evra pflaster

Evra Pflaster - without prescription

Das innovative Kontrazeptivsystem, das auf transdermaler Hormonlieferung basiert, schützt mit einer Effizienz von mehr als 99% vor Schwangerschaften. Die Anwendung der Verhütungspflaster umgeht die erste metabole Phase der Absorbtion des Wirkstoffs, was nicht nur die Leber entlastet, sondern auch Durchfall oder Erbrechen, und dadurch eine Beeinflussung der Wirksamkeit, vorbeugt. Die Pflaster sollten lediglich einmal pro Woche gewechselt werden, diese Methode wird also Frauen empfohlen, die Schwierigkeiten mit der rechtzeitigen Einnahme der Pille haben. Zusätzliche eliminieren die Evra Verhütungspflaster Akne, Hirsutismus und gefährliche Eierstockszysten.

Product details Buy now!

Was sind Verhütungspflaster?

Verhütungspflaster sind eine ideale Alternative zum oralen Weg der Hormoneinnahme, die speziell für junge Frauen entworfen wurde, die häufig Fehler in der täglichen Anwendung der Verhütungspille machen. Fehler in der Anwendung der Pille stellt ein ernsthaftes Problem dar, da sie die Wirksamkeit des Verhütungsmittels einschränken können. Frauen, die Schwierigkeiten damit haben, das Medikament systematisch einzunehmen, werden die Pflaster sicherlich mögen, da diese von ihnen keine tägliche Pünktlichkeit erfordern.

Zusätzliche Vorteile der Verwendung von Verhütungspflastern erstrecken sich über ihre kontrazeptiven Eigenschaften hinaus, da sie helfen: Akne zu bekämpfen, Endometriose vorzubeugen, den Menstruationszyklus zu regulieren und das polyzystische Ovariarsyndrom zu bekämpfen. Wenn Sie Verhütungspflaster ausprobieren möchten, oder die zuvor verwendete Anti-Baby-Pille gegen die Evra-Pflaster austauschen möchten, können Sie diese auf unserer Webseite bestellen. Um ein Rezept zu erhalten, das vollkommenen Schutz bei der Anwendung garantiert, werden Sie gebeten, sich einer kostenlosen medizinischen Onlineberatung zu unterziehen. Die pharmazeutischen Produkte, die über unsere Webseite erhältlich sind, werden von einer legitimen Apotheke bereitgestellt. Die bestellten Produkte werden ohne Aufpreis durch einen Express-Kurierservice geliefert, da die Versandkosten im Behandlungspreis inbegriffen sind.

Was sind die Vorteile der Verwendung von Verhütungspflastern?

Verhütungspflaster sind eine relative neue Verhütungsmethode, deren Verwendung zahlreiche Vorteile mit sich bringt. Zunächst ist es eine hocheffektive Methode, die Schutz vor Schwangerschaften von bis zu 100% garantiert. Die Verwendung von Verhütungspflastern beugt der Befruchtung auf drei verschiedene Arten vor. Ihre Verwendung führt zu einer Hemmung der Ovulation und einer Erhöhung der Dichte des Zervixschleims, was eine natürliche Barriere für Spermien bildet und die Dicke der Gebärmuttermembran verändert, die zu dünn für die Einnistung eines Embryos wird.

Verhütungspflaster sind ideal für Frauen, die Fehler gemacht haben oder sogar die Einnahme der Anti-Baby-Pille vergessen haben. Pflaster lösen dieses Problem, da Sie sie nur einmal wöchentlich wechseln müssen. Selbst wenn Sie nach 7 Tagen vergessen haben, das Pflaster zu wechseln, werden die Hormone noch immer für zwei weitere Tage abgegeben. Bei der Pille dauert dieser Zeitrum nur 12 Stunden. Sie müssen das Verhütungspflaster lediglich dreimal im Monat wechseln, während Sie täglich an die Einnahme von Hormontabletten denken müssen.

Evra Verhütungspflaster sind auch eine perfekte Lösung für Frauen die als Resultat der Einnahme hormoneller Tabletten häufig an Magenproblemen, wie Erbrechen und Durchfall leiden. Bei der oralen Verhütung kann manchmal eine Verminderung der Wirksamkeit auftreten. Ein solches Risiko existiert bei der Verwendung transdermaler Kontrazeption nicht. Ein weiterer Vorteil ist die Tatsache, dass Hormone, die durch die Haut transportiert werden, das Verdauungssystem überspringen, was nicht nur die Bioverfügbarkeit der Androgene erhöht, sondern auch die Leber stark entlastet.

Zusätzlich zur kontrazeptiven Wirkung, bringen die Evra Pflaster auch andere Gesundheitsvorteile mit sich. Zunächst stellen sie eine effektive Therapiemethode gegen hormonelle Akne dar. Hormonelle Kontrazeption reguliert den Androgenspiegel, dessen abnormale Anzahl die Bildung von Pickeln und Flecken fördert. Außerdem wird die exzessive Sekretion von Talg oder Seborrhö reduziert. Dies führt nicht nur zu weniger fettiger Haut, sondern reduziert auch das Problem fettigen Haars. Die Verwendung von Verhütungspflastern reguliert die Menstruationsblutung, reduziert PMS-Symptome sowie die Stärke und Schmerzhaftigkeit Ihrer Periode. Klinische Studien haben gezeigt, dass Frauen, die Verhütungsmittel verwenden, weitaus weniger häufig an Endometriose leiden. Verhütungspflaster reduzieren bewiesenermaßen auh das Risiko, an Brust-, Eierstock- oder Gebärmutterhalskrebs zu erkranken. Gynäkologen empfehlen häufig die Verwendung von Hormonen zur Behandlung von Ovariarzysten, da die hormonelle Empfängnisverhütung die Absorbtion von Zysten unterstützt.

Wie funktionieren Verhütungspflaster?

Verhütungspflaster sind eine komplett innovative Methode des Vorbeugens von Schwangerschaften mithilfe eines transdermalen Fördersystems von steroiden Hormonen, die einer Befruchtung vorbeugen. Die Verhütungspflastermatrix besteht aus drei Schichten:

  • Äußere Schicht: hergestellt aus Polyester, ist sie sehr flexibel und macht das Pflaster komplett wasserfest.
  • Mittlere Schicht (Schlüsselschicht): das Zentrum des Pflasters enthält sowohl Hormone als auch speziellen Klebstoff, der das Haftvermögen des gesamten Systems garantiert.
  • Innere Schicht: ein Schutzfilm, der vor dem Aufkleben auf die Haut entfernt werden sollte, verhindert die Abgabe des Wirkstoffs.

Es warden die gesamte Woche über Hormone in gelichmäßigen Dosen aus der Oberfläche, die auf die Haut geklebt wurde, in den Körper abgegeben. Der Unterschied zwischen Tabletten und Pflastern liegt in einer neuartigen Methode der Zufuhr des Wirkstoffs.

Ähnlich oraler Kontrazeption, hemmen Verhütungspflaster den Ovulationsprozess, indem sie den Körper austricksen und ihn denken lassen, dass dieser bereits stattgefunden hat. Als Ergebnis wird das Ovum nicht aus dem Eierstocksfollikel freigesetzt. Zusätzlich durchläuft die Zusammensetzung des vom Zervix produzierten Schleims eine Veränderung, die seine Dichte erhöht. Dies erschwert es den Spermien zu wandern. Die Verwendung von Verhütungspflastern führt auch zu Veränderungen im Enodmetrium des Uterus: die endometrische Schicht wird dünner, was die Einnistung des Embryos verhindert.

Wer kann Verhütungspflaster verwenden?

Die Verwendung der Evra Verhütungspflaster wird Frauen über 18 Jahren empfohlen, die sexuell aktiv sind und ihre eigenen Entscheidungen bezüglich des Mutterseins treffen möchten. Verhütungspflaster werden Frauen empfohlen, die es schwierig finden, Tabletten systematisch einzunehmen. Verhütungspflaster sollten nicht von Frauen verwendet werden, die an einer Überempfindlichkeit gegen einen der Inhaltsstoffe leiden. Weitere Kontraindikationen zur Benutzung des Mittels sind unter anderem:

  • Bluthochdruck
  • Kardiovaskuläre Störungen
  • Angina pectoris
  • Migräne mit Aura
  • Leberschaden
  • Porphyrie
  • Uterusblutungen unbekannten Ursprungs
  • Venöse oder arterielle Thrombose
  • Atherosklerose
  • Brustkrebs
  • systemischer Lupus erythematodes
  • Entzündung der Pankreas
  • Alter von über 35
  • Nikotinabhängigkeit

Studien haben gezeigt, dass Frauen, die mehr als 90kg (200 lbs) wiegen, keine Verhütungspflaster verwenden sollten, da die Wirksamkeit der Methode bei diesen Patientinnen eingeschränkt ist. Eine dicke Fettschicht beeinträchtigt die angemessene Absorbtion der von dem Pflaster abgegebenen Hormone. In dieser Situation wird die Verwendung einer alternativen Verhütungsmethode empfohlen.

Führt die Einnahme der Evra Verhütungspflaster zu Nebenwirkungen?

Vor der Zulassung zum Verkauf, muss jedes Medikament klinische Tests durchlaufen, die sicherstellen, dass es komplett sicher für den Patienten ist, vorausgesetzt es wird gemäß der Empfehlungen verwendet. Die Verwendung jeglicher pharmazeutischer Produkte kann jedoch bei einer kleinen Gruppe von Patienten milde Nebenwirkungen hervorrufen. Eine ähnliche Situation besteht für den Fall der Verhütungspflaster. Nebenwirkungen, die mit der Verwendung der Verhütungspflaster in Verbindung stehen, sind ähnlich der Symptome, die während der Einnahme oraler Kontrazeptiva auftreten können:

  • Schmerzende Brüste
  • Migräne
  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Kopfschmerzen
  • Verminderte Libido
  • Zwischenblutungen
  • Wasseransammlungen im Körper
  • Brustvergrößerung
  • Brustspannen

Klinische Studien haben gezeigt, dass Nebenwirkungen, die bei Frauen auftreten, die Verhütungspflaster verwenden, so wie Brustschmerzen, Übelkeit und Zwischenblutungen, innerhalb von 2 oder 3 Monaten nach Anwendungsbeginn dieser Verhütungsmethode verschwinden.

2% der Patientinnen, welche die Verhütungspflaster anwenden, erleben möglicherweise lokale allergische Reaktionen. Diese sind für gewöhnlich nicht stark und stellen keine Gefahr für die Gesundheit dar. Wenn diese Symptome für die Patientin nicht belastend sind, muss das Mittel nicht abgesetzt werden.

Ist die Anwendung der Verhütungspflaster ungefährlich?

Wenn hormonelle Verhütung gemäß Ihrer ärztlichen Empfehlungen verwendet wird, besteht kein Gesundheitsrisiko. Die Entscheidung bezühlich Verhütungspille oder Pflaster sollte stets nach einem Arztbesuch erfolgen. In manchen Fällen können natürlich Nebenwirkungen aufgrund der Einnahme der Hormone auftreten, in den meisten Fällen sind diese jedoch mild und gehen schnell vorüber. Das größte Risiko der Thrombose ist nicht das Resultat der hormonellen Verhütung, sondern vor allem von: Alter, physikalischer Inaktivität, Übergewicht und Adipositas, Diabetes, Krampfadern, Bluthochdruck und Rauchen. Wenn die Möglichkeit besteht, dass die Verhütungspflaster das Risiko, an einer Thrombose zu erkranken, aufgrund von anderen prädispositionellen Faktoren signifikant erhöhen, sollte eine alternative Verhütungsmethode in Betracht gezogen werden.

Evra Verhütungspflaster werden nicht für Frauen über 35 Jahren empfohlen, die die Minipille einnehmen sollten. Wenn Sie keine Möglichkeit haben, einen Arzt aufzusuchen, sollten Sie möglicherweise darüber nachdenken, eine komplett kostenlose und vertrauliche medizinische Beratung über unsere Webseite zu erhalten. Unsere hoch spezialisierten Experten helfen Ihnen dabei, eine sichere und effektive Verhütungsmethode zu wählen. Es besteht außerdem die Möglichkeit, ein Rezept zu erhalten, das automatisch von einer Apotheke unseres Vertrauens eingelöst wird. Alle bei uns erworbenen Produkte werden in diskreten, gut geschützten Verpackungen verschickt und als Priority Mail von einem Kurier geliefert. Die Päckchen kommen innerhalb vno 24-48 Stunden nach Bestellbearbeitung beim Kunden an.